Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Mutismus-Blog
  • Mutismus-Blog
  • : aus dem Leben einer Betroffenen.....
  • Kontakt
11. Juni 2009 4 11 /06 /Juni /2009 13:09
das ist wirklich mein Job... bzw. meine Stellung, die ich jetzt haben ist wirklich DIE Chance für mich!
früher habe ich solche Dinge gehasst.... so betreut werden bei der Arbeit, bzw. die ständigen Gespräche. heute bin ich sehr froh darüber, da ich es auch sagen kann, was ich denke... bzw. wie die Dinge für mich sind, wie es mir dabei geht, etc. und da ist es auch gut, wenn die Häufigkeit und der Zeitpunkt festgelegt sind, da ich noch immer nicht so sehr von mir aus auf die Leute zugehe. in den Gesprächen jedoch, äussere ich solche Dinge aber schon.

diesen Montag hatte ich mal wieder ein super Gespräch mit meiner Job-Coach! eigentlich läuft das immer gut. das grösste Problem scheint ja schon lange nicht mehr mein "Schweigen" zu sein... also... tolle Arbeit geleistet, mein Tantchen und meine Oma...... gut, ich weiss ja, dass sie es immer nur GUT gemeint haben, aber ich hab mich von ihrer Meinung sehr beeinflussen lassen, aals hätte ich gedacht, was sie sagen, wäre schon das richtige und würde ich auch WOLLEN. wie nur konnte ich denken, dass ICH Verkäuferin hätte werden wollen. NICHTS aber wirklich so ziemlich nichts ist da abwegiger als das! da muss man doch REDEN! jaja, "learning by doing"... aber so einfach geht das bei Mutismus eben nunmal nicht... diese Wand ist soo hoch!! niemand, der es nicht selbst hat, selbst diese Angst kennt, wird sie je verstehen können. oft im Nachhinein ja nicht mal mehr wir selbst! Tanja fragte mich auch mal, ob ich mich nicht auch manchmal aufrege, wenn ich mich etwas einfach nicht traue, obwohl es doch eigentlich ganz einfach - "normal" (mit BETONUNG auf die Anführungszeichen!) - ist. was glaubt Ihr "Normalos" denn, wie frustriert wir oft - verdammt oft - selbst darüber sind?! Ihr habt doch KEINE Ahnung.....!

momentan ist wohl das grösste Problem, dass diese Dinge von früher, diese Meinungen, Vorwürfe etc. so stark in mir verankert sind, dass ich immer noch das Gefühl habe, ich würde ja nie irgendwas auf die Reihe kriegen, dass ich denke, ich wäre nie gut genug, ich müsste alles schon können und wäre sonst ein Versager! Dankeschön liebe Verwandten, das habt Ihr mir schleisslich jahrelang eingetrichtert!!! ist es nicht so?!? doch! aber nein: mir geht es nicht darum, einen Schuldigen dafür zu suchen, wie es nun ist, dass ich, obwohl ich ja rede, immer noch Probleme hab. aber die kommen schliesslich auch nicht bloss von nirgends her, oder? mir wurde ständig gesagt, ich soll nicht drein reden, ich wäre faul und würde nie was erreichen. achja, und sicherlich oft genug auch, dass ich es nur nicht wollen würde... und das nicht nur von der Verwandtschaft.

nun geht es darum, dass ich mir ERLAUBEN muss, irgendwas noch nicht zu können, noch zu lernen. dass es nicht schlimm ist, wenn ich etwas nicht - noch nicht - kann. - nun, bei erinner ich mich gerade auch noch, dass manche so manches wohl nicht mal mitbekommen haben... als ich meine Oma nach Ostern mal im Spital besuchte, zeigte sie mir ein Briefchen von ihrer Ur-Enkelin... (ich weiss gerade auch nicht mehr so genau, wie alt sie ist, aber ich glaube schon 10) sie prahlte doch tätsächlich wie toll die schon schreiben könne! ja, wow... seit wann ist es toll, mit 10 schon so toll schreiben zu können?! ich konnte das mit 4 schon, was ich meiner Oma auch sagte.... ihre reaktion darauf? sie glaubte es nicht! hallo?! fragt doch meine Mutter!! ich dachte dann, mein Vater (der gerade auch dabei war) könnte ihr das bestätigen, doch der meinte, dass er nichts davon weiss, dass ich das mit 4 schon konnte! *enttäuscht* toll... immer nur sagen, was ich NICHT kann, und es nicht sehen, WENN ich etwas kann! -.- Danke, Danke, Danke.....

nun.... die Job-Coach  meinte dann auch noch, dass ich schon solch grosse Shritte gemacht hätte, seit ich hier bei der Asperger informatik arbeite. und ich sehe sie nicht!, diese
Vortschriitte. ... ich sehe ständig immer nur, was ich nicht kann... was ich nicht schaffe, wo ich "versagt" habe... was ich falsch gemacht hab.... okay, ich seh schon nicht NUR das Negative... aber die grossen Schritte nach vorne erscheinen mir immer noch so klein, weil es so vieles gibt, was ich irgendwie doch immer noch nicht schaffe. sie wollen hier gar nicht, dass ich alles perfekt kann, ich dürfe das gar nicht sein. ich solle mir ERLAUBEN, noch nicht alles zu können, sondern LERNENDE zu sein. und noch Fehler zu machen, wie schleisslich jeder Mensch mal Fehler macht. aber ich hab immer das Gefühl, ich dürfe das nicht, ich würde versagen, wenn ich's nciht kann oder schaffe.... ich sehe wohl ein paar Vortschritte, aber ich sehe sie nicht so gross, wie sie mir hier sagen, dass sie sind.....!!

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by sandyneedsmusic
Kommentiere diesen Post

Kommentare